· 

Info: Geführte Wanderung im Kirrweilerer Hinterwald - am 30. August 2020

Mit Abstand am besten. Foto: Barbara Späth.
Mit Abstand am besten. Foto: Barbara Späth.

Der Kirrweilerer Hinterwald: urwüchsig, hügelig, riesig. Im Sommer herrlich schattig und vergleichsweise kühl. Wandern gilt in Corona-Zeiten als eine der bestgeeigneten Sportarten. Draußen den Kreislauf in Schwung bringen, die Lungen belüften, Abstand halten, Freude haben – gut für die Gesundheit.

 

Am 30. August stellen wir erstmals die spannende Südroute vor (ca. 9 km). Die Tour führt zu berühmten Rittersteinen und ihren Geschichten. Beim Aufstieg zum Kanzelkopf entdecken wir einige alte Grenzsteine und vielleicht sogar Sommersteinpilze. Rund 350 abwechslungsreiche Höhenmeter liegen insgesamt vor uns. Tourenplaner und Wanderführer sind Michael und ich. Unterwegs gibt es für alle Teilnehmer einen leckeren Cocktail, unseren „Kirr Royal“. Rucksackverpflegung und Alltagsmaske bitte selbst mitbringen, Händedesinfektionsmittel haben wir dabei. Aus Sicherheitsgründen ist es uns wichtig, dass alle die Hygiene- und Abstandsregeln beachten. Während des Wanderns kann die Maske aus heutiger Sicht abgenommen werden.

 

Treffpunkt ist um 10:00 am PKW-Parkplatz an der Totenkopfstraße (L 514), rechter Hand, am Argenbach, 3,5 km nach der Totenkopfhütte (Richtung Elmstein). Rückkehr zwischen 14:00 und 15:00.

 

Veranstalter ist die Ortsgemeinde Kirrweiler. Anmeldung erforderlich bis 28. August im i-punkt-Kirrweiler, Tel. (06321) 5079, coronabedingt mit sämtlichen Kontaktdaten. Kostenbeitrag: EUR 5 pro Person (kontaktlos, passend). Kirrweilerer Bürger und Pfalzcard-Inhaber können gratis mitwandern, müssen sich aber auch vorab anmelden. Der i-punkt legt die Höchstteilnehmerzahl entsprechend der aktuellen Corona-Lage fest. Sollte die Veranstaltung aufgrund einer Verschärfung der Corona-Situation ausfallen müssen, so werden angemeldete Teilnehmer vom i-punkt hierüber informiert. In diesem Fall entstünden natürlich auch keine Kosten. Sollten Sie als Interessent Fragen zur Wanderung als solcher haben, können Sie sich gern an mich wenden.

 

Text: Barbara Späth.